Dreimal hat es gekracht, die Zuzo staunt: kinderfreundliches Borken

Stadtparkspielplatz - einer von gefühlten 1000 Spielplätzen in Borken

Dreimal hat es gekracht, und das in drei verschiedenen Geschäften. Gelernt habe ich daraus, dass Borken erstaunlich kinderfreundlich ist.

Drei ist eine gute Zahl. Darum war es erst der Anfang, als wir mit nur einem Kind nach Borken kamen, zwei weitere mussten folgen. In Deutschland gilt man damit als kinderreiche Familie, auf besonderes Verständnis können Eltern hierzulande wenig hoffen. Aber in Borken ist das anders: Hier liebt man Kinder.

Dreimal Weihnachtskugel-Rugby

Mein großer Sohn war nicht ganz 2 Jahre alt, als er mir in der Einkaufsstraße kurz entkam, sich in der nächsten Modeboutique eine Christbaumkugel vom Baum riss und diese durch den Laden schleuderte. Das erwartungsgemäße Ergebnis: viele, viele Scherben. Wie ein déja-vue kam es mir vor, als meine Tochter etwa zwei Jahre später in einer Bäckerei Ähnliches tat. Und beinah unheimlich wurde mir, als nach ein paar weiteren verstrichenen Jahren der Kleinste im Vennehof ebenfalls Weihnachtskugel-Rugby spielte.

Drei zerbrochene Kugeln, dreimal die gleiche Reaktion des Ladenpersonals: "Alles gut, wir machen die Scherben eben weg. Das passiert schonmal. Kind, du musst doch nicht weinen!" Ich konnte es kaum fassen. Das ist mal cool.

Respekt vor Müttern, ein Herz für Kinder

In Borken macht man Müttern mit Kindern auf dem Bürgersteig Platz, winkt Hochschwangere an der Kassenschlange nach vorn und bekundet seine Freude über den Anblick einer kinderreichen Familie. Ungewöhnlich. Beispielhaft.

Auch die vielen Spielplätze, gepflegt und immer wieder auf neuen Stand gebracht, wirken als Visitenkarte einer kinderfreundlichen Stadt. Als auf einem unserer Lieblingsspielplätze eines Tages der Bagger stand, glaubten wir, es sei jetzt um ihn geschehen: Hier wird bestimmt ein Haus gebaut! Aber falsch geraten: Alte Spielgeräte wurden herausgenommen, die Sandkästen neu ausgeschachtet, neue Spielgeräte hergebracht und alles wieder gut mit Sand und Rindenmulch aufgefüllt. So ist Borken. Und das sollte dringend so bleiben.

Die kinderfreundlichen Geschäfte, die Kinder mehr lieben als ihre Deko-Artikel, sind: Kubatta Mode, Bäckerei Thebing und Tara M. Ich finde, das muss mal gesagt werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.