DRK im Kreis Borken verleiht mobile Rampen

Die Rampen sind leicht und vielfältig einsetzbar.
Kreis Borken (pd/hie). Einen weiteren Beitrag zu mehr Barrierefreiheit und Mobilität im Alltag leistet das Rote Kreuz im Kreis Borken mit dem Einsatz und Verleihen von mobilen Rampen. Diese mobil nutzbaren und leichten Aluminium-Rampen konnten durch die Unterstützung von der Wohlfahrtsorganisation Aktion Mensch angeschafft werden. Die Rampen sind mit wenigen Handgriffen aufgebaut, platzsparend verstaut und können somit ohne weiteres zum jeweiligen Einsatzort mitgenommen und individuell genutzt werden. Kleinere Hindernisse wie Treppenstufen oder Bürgersteigkanten können so mühelos überwunden werden.

Von den mobilen Rampen profitieren nicht nur Rollstuhlfahrer, sondern auch Eltern mit Kinderwagen und Menschen mit Rollatoren. Sie können gegen einen Beitrag von 20 Euro pro Woche an unterschiedlichen Standorten im Kreis Borken ausgeliehen werden. Für Bürger oder Einrichtungen des gesamten Stadtgebietes Borken kann ein Verleih über die Koordinierungsstelle „Inklusives Borken“, Röntgenstraße 6, 02861/8029-211, gewährleistet werden – kostenfrei. Weitere Informationen unter www.DRKBorken.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.