Engagierte Blutspenderin

Kathrin Boldrick aus Weseke wurde beim Weltblutspendertag in Berlin ausgezeichnet. Foto: DRK-Blutspendedienste/ Kugler
Weseke/Berlin (pd/dd). Aus Anlass des 15. Internationalen Weltblutspendertages, der jetzt in Berlin stattfand, zeichneten DRK-Präsidentin Gerda Hasselfeldt und DRK-Botschafterin Carmen Nebel bei einer Feierstunde in der Orangerie des Schlosses Charlottenburg 65 engagierte Blutspenderinnen und Blutspender aus allen Bundesländern mit Urkunden und Ehrennadeln aus. Diese leisten mit ihrer kontinuierlichen Spendetätigkeit einen wichtigen Beitrag zur Behandlung und Heilung schwerkranker Patienten in ihrer Heimatregion, so heißt es in der Begründung. Zum Kreis der Ausgezeichneten gehört auch Kathrin Boldrick aus Weseke. Der 15. Internationale Weltblutspendertag stand unter dem Motto: „Spende Blut. Erst wenn’s fehlt, fällt es auf!“. Der Anlass wurde außerdem dazu genutzt, nicht nur den Blutspendern, sondern auch den Transfusionsempfängern eine Stimme zu geben und so die überlebenswichtige Bedeutung von Blutspenden gesunder Menschen für schwerkranke Mitmenschen herauszustellen.

Die Blutspender, die als Ehrengäste nach Berlin gekommen waren, konnten sich auch über ein Unterhaltungsprogramm freuen. Dazu gehörte eine Schiffstour auf der Spree, eine Stadtrundfahrt sowie ein Besuch des Reichstages mit Mittagessen auf der Dachterrasse.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.