Flug ins All

Der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst startet am Mittwoch, 6. Juni zu seiner neuesten Mission ins All. .Foto: NASA/ESA
Münster (pd/azi). Der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst startet am Mittwoch, 6. Juni zu seiner neuesten Mission ins All. Nochmals geht es für ihn zur Raumstation ISS. Diesmal ist Gerst der Leiter der Station. Alle Interessierten können ab 12 Uhr live dabei sein, wenn im Planetarium im LWL-Museums für Naturkunde in Münster der Countdown für den Start der Rakete beginnt. Dabei stellt Dr. Björn Voss, Leiter des Planetariums, in 360-Grad-Bildern die ISS vor, berichtet über das Leben und Arbeiten im All und zeigt, wie und wo man die ISS selber am Sternenhimmel sehen kann. Die Raumfahrtagentur ESA feiert den Start der Mission zur selben Zeit im Planetarium Berlin. Von dort werden Erläuterungen der ESA live zu hören und zu sehen sein. Den Höhepunkt bildet die Live-Übertragung des Starts aus Baikonur (Kasachstan). Um 13.12 Uhr MESZ soll die Sojus-Rakete abheben. Mit an Bord sind außerdem der Russe Sergej Prokopjew und die US-Amerikanerin Serena Auñón. Gerst war bereits im Jahr 2014 für sechs Monate auf der Raumstation und kehrt nun mit der Mission „Horizons“ dorthin zurück. Bis Dezember wird Gerst in der ISS arbeiten. Das LWL-Planetarium wird in der neuen Planetariumsshow „Orbit - mit Alexander Gerst zu neuen Horizonten“ regelmäßig über den Ablauf der Mission berichten. Karten sind für 6 Euro (3 Euro ermäßigt) im LWL-Museum für Naturkunde, Sentruper Straße 285, 48161 Münster, erhältlich.Foto: NASA/ESAText
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.