Frauenfahrt: Champagner in Cannes

Vier Tage waren die Borkener Frauen in Südfrankreich unterwegs.
Borken (pd/dd). Auf Einladung des Büros für Chancengleichheit der Stadt Borken erlebten jetzt 42 Frauen aus Borken und Umgebung die Côte d’Azur. Anna Grütering-Woeste und Ulla Langer nahmen die Frauen gemeinsam mit der Kunsthistorikerin Ingrid Davies mit auf die viertägige Reise entlang der „Blauen Küste“ durch Nizza, Cannes, Monaco, St. Paul de Vence und Antibes. Ein Abstecher führte die Gruppe auch nach Grasse, in die Stadt des Parfüms.

Im „Casino Barriere“ in Cannes wurden die Münsterländerinnen mit einem Glas Champagner begrüßt, in Nizza flanierten die Frauen über die „Promenade des „Anglais“ und beim Besuch im MAMAC-Museum (Musée d’Art Moderne et d’Art Contemporain) standen vor allem die Skulpturen von Nikki de Saint Phalle im Mittelpunkt. Auf den Spuren von Grace Kelly wandelten die Borkener Frauen in Monaco, als sie den hoch über der Stadt gelegenen Fürstenpalast der Grimaldis besuchten. In St. Paul de Vence stand abschließend ein Rundgang durch das Museum und den Skulpturengarten der „Fondation Maeght“ auf dem Programm. Arbeiten von Giacometti, Chagall oder Matisse sind dort zu sehen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.