Für mehr Herzsicherheit

Ellen Küpper, Manuel Nagel und Michael Weddeling (v.l.) vom DRK Raesfeld stellen den Defibrillator vor.
Raesfeld (pd/hie). Herzerkrankungen sind die häufigsten Todesursachen in Deutschland. Am plötzlichen Herztod sterben ungefähr 100.000 Menschen im Jahr. Oft sterben sie, weil ihnen nicht rechtzeitig oder gar nicht geholfen wird. Die Betroffenen haben meist nur eine Chance, wenn sofort mit der Herzdruckmassage begonnen wird und ein AED-Gerät, sprich Defibrillator, zum Einsatz kommt.

Gemeinsam mit dem DRK Raesfeld möchte die Bürgerstiftung ein neues Projekt für mehr Herzsicherheit realisieren. So wurden Raesfelder Firmen angesprochen, um diese für die Anschaffung eines AED-Gerätes in ihrem Betrieb zu sensibilisieren. Auf die Geräte soll auch die Öffentlichkeit an zentralen Plätzen in der Gemeinde Zugriff haben. Mit Schulungen und kurzen Anleitungen zur Wiederbelebung werden Hemmschwellen im Umgang mit den Geräten abgebaut. Damit dieses Projekt umgesetzt werden kann, werden Sponsoren gesucht. Auch ist die Stiftung für Vorschläge dankbar, an welchen Plätzen im Ort AED-Geräte zur Verfügung stehen sollen. Anregungen und Vorschläge gern per Mail an post@stiftung-reh.de. Weitere Informationen unter www.stiftung-reh.de zu finden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.