Geld für Indien

Die Mariengardener setzen sich für eine Schule in Indien ein.
Burlo (pd/hie). Rund 7600 Kilometer dürften die rund 700 Schüler und Lehrer des Gymnasium Mariengarden zurückgelegt haben, die bei einem von der Schülervertretung organisierten Spendenlauf durch das Burloer Venn gejoggt sind. Mit dem erlaufenen Geld wird die Oblatenschule in Indien unterstützt. Um die Hilfe dorthin zu bringen werden im August 18 Schülerinnen und Schüler und deren drei Betreuer eine dreiwöchige Reise nach Indien antreten. Dort wollen die 17- bis 18-jährigen jungen Erwachsenen bei Tagesbesuchen in Kalkutta, Ashram oder Chennai auch die fremde Kultur kennenlernen, bei Arbeiten an der Schule vor Ort mit anpacken und mit dem Knüpfen persönlicher Kontakte eine Brücke zwischen den Oblatenschulen schlagen und so eine dauerhafte Partnerschaft etablieren.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.