Internationales Kochen im Café Netzwerk: Von süß bis würzig

Es wurde ein internationales Menü zusammengestellt.
Borken (pd/hie). Halawet El Jibn, Plov, Kobeli Pelau, … so die Namen einiger Gerichte aus der internationalen Küche, die im letzten Café Netzwerk gemeinsam zubereitet wurden. Das Team des Café Netzwerks hatte die Idee, geflüchtete Familien einzuladen und ihre heimische Küche vorzustellen. Aus Afrika, Afghanistan, Aserbaidschan, Syrien und anderen Ländern wurde in der Fabi ein internationales Menü zusammengestellt. Die Aktiven im Café Netzwerk waren diesmal die Frauen aus unterschiedlichen Ländern und Kontinenten. Die Fabi hatte ihre Küche zur Verfügung gestellt und Agnes Tenhumberg von der Fabi unterstütze das Café Netzwerkteam tatkräftig. So kochten die Frauen aus unterschiedlichen Ländern und Kontinenten zusammen und es wurden Rezepte ausgetauscht. Besonders seitens des deutschen Teams wurden die Küchentechniken, die Gewürze und die interessanten Kochtechniken bestaunt. Während des Kochevents wurden die Kinder der geflüchteten Familien von Petra Greving spielerisch betreut. Zum Kochabschluss gab es ein vielfältiges Büfett, das von allen Beteiligten genossen wurde.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.