„kult“ wird eröffnet

Im Neubauteil wird der Betrieb aufgenommen.
Vreden (pd/azi). Rund drei Jahre wurde am Stadtgraben intensiv gearbeitet – jetzt kann im Neubauteil des gemeinsam vom Kreis Borken und von der Stadt Vreden im Rahmen der „Regionale 2016“ gebauten neuen kulturhistorischen Zentrums „kult – Kultur und lebendige Tradition Westmünsterland“ am Kirchplatz 14 der Betrieb aufgenommen werden.

Am Samstag 15. Juli von 12 bis 17 Uhr und am Sonntag, 16. Juli von 10 bis 17 Uhr ist bei freiem Eintritt das neue Haus und die Dauerausstellung zum Thema „Grenze“ zu besichtigen. An den übrigen Gebäudebereichen, die künftig den Archiv- und Forschungsbereich umfassen, wird voraussichtlich bis Herbst dieses Jahres weitergebaut. „Wir freuen uns darauf, das ‚kult‘ endlich dem Publikum zugänglich machen zu können“, sagt Leiterin Corinna Endlich. Während des Eröffnungswochenendes werden Führungen angeboten: Am Samstag um 13 Uhr durch das Haus mit Corinna Endlich, um 15 Uhr eine Kuratorenführung durch die Ausstellung mit Dr. Annette Menke und am Sonntag um 11 Uhr und um 14 Uhr Themenführungen durch die Dauerausstellung sowie um 15.30 Uhr eine Familienführung durch die Dauerausstellung.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.