Landesweiter „Warntag“ am 6. September

Kreis Borken (pd/hie). Am morgigen Donnerstag, 6. September, findet zum ersten Mal in Nordrhein-Westfalen ein landesweiter „Warntag“ statt. In allen Kommunen werden pünktlich um 10 Uhr „Warnmittel“ erprobt: Bei uns im Kreis Borken kommen die Sirenen zum Einsatz. Mit der Aktion soll das Thema „Warnung“ wieder mehr in das Bewusstsein der Menschen gerückt und nach dem Prinzip „Mein Schutz ist auch meine Verantwortung“ die Selbsthilfefähigkeit der Bevölkerung gestärkt werden.

Wer wissen möchte was die unterschiedlichen Warnsignale bedeuten: Ein Auf- und abschwellender Ton von einer Minute Dauer bedeutet Gefahr. Dann sollten alle rasch ein Gebäude aufsuchen, Türen und Fenster schließen und sofort das Radio einschalten, um weitere Informationen zu erhalten. Jeder sollte Ruhe bewahren und nur im Notfall die Polizei oder Feuerwehr anrufen.

Ein zweimal unterbrochener Sirenenton von einer Minute ist „nur“ für die Feuerwehr wichtig, die auf diese Weise alarmiert wird. Ein Dauerton von einer Minute bedeutet schließlich „Entwarnung“. Schutzmaßnahmen sind dann nicht mehr erforderlich.

An alle, die die Warn-App NINA auf ihrem Handy installiert haben, wird am 6. September um 10 Uhr eine Probewarnmeldung verschickt. Über diese App würden die Menschen auch im Ernstfall nähere Informationen und Verhaltenstipps erhalten.

Weitere Informationsmöglichkeiten wären das lokale Radio WMW, die Städte und Gemeinden im Kreis sowie die digitalen Informationskanäle der Kreisverwaltung. Es könnten vor Ort auch Lautsprecherdurchsagen erfolgen und – sofern erforderlich – würde der Kreis Borken ein Bürgertelefon schalten und eine Personenauskunftsstelle einrichten.

Weitergehende Informationen zum Thema gibt es im Internet unter www.akut.kreis-borken.de. Dort gibt es auch das gemeinsam von Radio WMW und dem Kreis Borken erstellte Faltblatt „Sirenen im Kreis Borken – Warn- und Informationssystem für die Bevölkerung“ zum Download.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.