Linedance-Flashmob am Rosenmontag

Wer Linedance erleben möchte, ist herzlich zum Mittanzen eingeladen.
Raesfeld (pd/hie). „Fun“ und die Bereitschaft, Hilfe zu leisten, müssen sich nicht gegenseitig ausschließen. Das ist die Devise von Norbert Mümken und seinen Mitstreitern. Sie laden zu einem bunten „Line-Dance-Street-Flashmob“ am Rosenmontag in Raesfeld ein und hoffen, dass möglichst viele Menschen mitmachen. Auch in Bocholt, Wuppertal und Weeze wird es solche Flashmobs am selben Tag geben. Neben dem Spaß an der Aktion wollen die Organisatoren Spenden für den „Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Bocholt OMEGA – Mit dem Sterben leben“ sammeln. Zum Preis von 3 Euro verkaufen sie einen selbstgemachten gelben Ansteckbutton mit Smiley und der Aufschrift „Ich bin dabei!“

Passieren soll das Ganze am Rosenmontag, 12. Februar, nachdem die Wagen durch Raesfeld gezogen sind: Treffpunkt ist um 15 Uhr auf der Weseler Straße ab Hetkamp um die St.-Martin-Kirche herum auf der Borkener Straße. Dann ertönt zum Warmmachen für knapp eine Minute das Lied „Cotton Eye Joe“, bevor der Linedance zum Song „Good time“ startet. Die Schrittfolge, die dabei gemeinsam in Reihen getanzt wird, nennt sich „Country Walking“. Eine Gelegenheit zum Erlernen oder Vertiefen des Tanzes besteht am Sonntag, 4. Februar, um 16.30 Uhr unter fachlicher Anleitung in der Mehrzwecksporthalle in Raesfeld. Die Teilnahme ist kostenlos. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Turnschuhe sollte jeder mitbringen. Wer Zuhause üben möchte: Auf der Seite www.street-flash.jimdo.com gibt es ein Video, in dem die Schritte gezeigt werden. Einige „Profis“ haben ihre Teilnahme in Raesfeld bereits zugesagt: Der Turn- und Sportverein Raesfeld, die Country Liners aus Dorsten sowie weitere Line-Dancer. Mit viel Glück reicht es am Ende vielleicht sogar für den Rekord „größter Linedance-Flashmob 2018“.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.