Marktplatz wird Parkplatz

So sollen die 30 provisorischen Parkplätze auf dem Marktplatz platziert werden.
Borken (pd/hie). Wo kann man in Borken eigentlich noch parken? Mit den anstehenden Baumaßnahmen am De-Wynen-Platz, am Kuhmcenter und am Mühlenareal werden in den nächsten Jahren immer weniger Parkplätze im Innenstadtbereich zur Verfügung stehen. Zu recht haben mehrere Einzelhändlerinnen und Einzelhändler darauf hingewiesen, dass ein Fehlbedarf von Parkplätzen in der nördlichen Innenstadt zu generellen Problemen für die Kundschaft und den Einzelhandel führe.

Um das Problem rechtzeitig anzugehen hat die Stadt Borken jetzt ein Parkraumkonzept erstellen lassen. Das Ergebnis: An der Brinkstraße soll ein Parkhaus mit 150 bis 200 Parkplätzen gebaut werdebn. Da die bauliche Umsetzung allerdings drei bis fünf Jahre in Anspruch nehmen wird, ist eine provisorische Lösung nötig.

Zur Entspannung der aktuellen Situation schlägt die Stadtverwaltung nun eine temporär begrenzte Parkplatzsituation auf dem Marktplatz von drei bis fünf Jahren vor. Insgesamt sollen rund 30 Parkplätze entstehen. Der Vorschlag wird in der Sitzung des Umwelt- und Planungsausschuss am 14. März im Rathaus der Stadt Borken vorgestellt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.