Messdiener in Rom

Messdiener aus dem Kreis Borken beim Eröffnungsgottesdienst.
Rom (pd/azi). Strahlender Sonnenschein, 35 Grad und eine Stadt voller Minis: So sind die rund 1100 Messdienerinnen und Messdiener aus dem nordrhein-westfälischem Teil des Bistums Münster, darunter auch 135 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus dem Kreis Borken, in Rom empfangen worden.

Mit einem Gottesdienst in der Kirche San Bartolomeo all´Isola eröffnete Weihbischof Dr. Christoph Hegge mit den Ministranten die Romwallfahrt. Eine Woche lang werden die Jugendlichen aus dem Bistum Münster die Stadt erkunden, Papst Franziskus bei einer Sonderaudienz treffen und bei einem „Blind Date“ mit rund 50.000 anderen deutschsprachigen Ministranten zusammentreffen. Die Wallfahrt steht unter dem Motto „Suche Frieden und jage ihm nach!“ (Ps 34,15b).

Insgesamt werden rund 70.000 Ministrantinnen und Ministranten aus 18 Ländern erwartet, davon 50.000 aus Deutschland. Weihbischof Hegge ermutigte die jungen Pilger in seiner Predigt, sich als Friedensmenschen aktiv für den Frieden einzusetzen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.