Mitarbeiter „kalt“ erwischt

Am 21. Dezember werden das Hotel und Restaurant geschlossen. ©Fotostudio-4ever
Velen (pd/dd). Im Rahmen einer Mitarbeiterversammlung informierten Jakob Graf Landsberg-Velen und der Geschäftsführer der SportSchloss Velen GmbH Ralf Groß-Holtick die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hotels jetzt über die Betriebsschließung zum Jahresende. Am 21. Dezember werden die letzten Gäste verabschiedet und das Hotel sowie auch das Restaurant Querbeet für immer geschlossen.

Graf Landsberg bedauerte diese Entscheidung, die nach seinen Worten unternehmerisch unumgänglich ist, um das Familienvermögen nach 30 Jahren nicht weiter zu belasten und zu gefährden. Auch die umfangreichen Investitionen der letzten Jahre haben nicht den beabsichtigten und gewünschten Erfolg erbracht.

Von der Betriebsschließung sind 132 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter 20 Auszubildende, betroffen. „Es sind alles sehr gute Mitarbeiter, die in dieser Branche und dem wirtschaftlichen Umfeld sehr gute Chancen auf eine Neuanstellung haben“, so Graf Landsberg-Velen. Die SportSchloss Velen GmbH wird ihre Verpflichtungen gegenüber den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den Lieferanten erfüllen. Gespräche mit möglichen Arbeitgebern insbesondere für die Auszubildenden werden bereits geführt und sollen im November schon Perspektiven aufzeigen.

Dass das Schloss und das Hotel für den Ort Velen und seine Bürger eine hohe Bedeutung haben, sei ihm bewusst, sagte Graf Landsberg-Velen. Auch deshalb habe er sich die Entscheidung nicht leicht gemacht.

Wie es mit der Immobilie Schloss Velen weitergeht, kann derzeit noch nicht gesagt werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.