Modernisierung

Bis zum 12. November hat das Museum noch geöffnet.
Gronau (pd/azi). Im rock’n’popmuseum wird im November mit der Modernisierung begonnen. Noch bis einschließlich 12. November ist das Museum geöffnet. Mitte 2018 ist der Umbau dann voraussichtlich abgeschlossen. Verantwortlich für den Umbau ist das „Studio Andreas Heller, Architects & Designers“ aus Hamburg. Zu den wesentlichen Änderungen zählt die Verlagerung der Dauerausstellung aus dem Untergeschoss in das Erdgeschoss. Dadurch wird im Untergeschoss Platz geschaffen für einen Clubbereich für rund 300 Gäste. Dort können Livekonzerte, Wechselausstellungen und private Veranstaltungen stattfinden. Dem angegliedert wird das „rock’n’popLabor“ und auch ein Teil des „Can Studios“ soll im Untergeschoss seinen neuen Platz finden. Für die Modernisierung konnten rund 1,6 Millionen Euro akquiriert werden. Die Zuschüsse kommen vom Bund, dem Land NRW, dem Kreis Borken, der Stadt Gronau, der NRW-Stiftung, dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) und dem Freundeskreis rock’n’popmuseum.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.