Muttertag

Im Rahmen eines Projektes der Flüchtlingsberatung des Caritasverbandes Borken in Kooperation mit der assyrischen Gemeinde wurde mit 14 Kindern und deren Müttern der deutsche Muttertag gefeiert
Borken (pd/azi). In der Arbeit in der Flüchtlingsberatung werden neben vielen Unterschieden auch kulturelle Gemeinsamkeiten zwischen Menschen mit und ohne Fluchterfahrung deutlich. So ist beispielsweise der Muttertag sowohl in Deutschland als auch in arabischen Ländern ein besonderer Feiertag. Dort wird der Muttertag am 21.März als ein offizieller Feiertag gefeiert. Ähnlich wie in Deutschland steht die Mutter an diesem Tag im Mittelpunkt und es finden Familienbesuche und –feiern statt. Im Rahmen eines Projektes der Flüchtlingsberatung des Caritasverbandes Borken in Kooperation mit der assyrischen Gemeinde wurde mit 14 Kindern und deren Müttern der deutsche Muttertag gefeiert. An zwei Nachmittagen haben die Kinder, die überwiegend aus Syrien stammen, Muttertagsgeschenke gebastelt. Bei Kaffee, Tee und Gebäck wurde den Müttern die Bedeutung und geschichtliche Entstehung des deutschen Muttertages erläutert. Im Anschluss überreichten die Kinder ihren Müttern die selbstgebastelten Geschenke.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.