Nachwuchs und Sanierung

Nachwuchs gab es bei den Zwergziegen.
Münster (pd/azi) Im Allwetterzoo wurde nicht nur die Tiger und Leopardenanlagen erweitert und saniert, kürzlich gab es auch noch reichlich Nachwuchs auf der Streichelwiese und seit Anfang November gelten die stark reduzierten Wintereintrittspreise.

Für ordentlich „Kuschel-Nachwuchs“ sorgen bei herbstlichen Temperaturen die Zwergziegen im Allwetterzoo. Im Oktober kamen neun Jungtiere zur Welt, weitere Ziegen sind noch trächtig. Eingelebt haben sich die Jungtiere auf der Streichelwiese zusammen mit Ouessant-Schafen und Brahma-Hühnern sehr schnell sehr gut. Die Zwergziege ist der kleinste Vertreter aller Ziegenarten. Gefüttert werden die Ziegen vor allem mit Heu; morgens bekommen sie oft noch etwas Kraftfutter mit Mais gemischt. Die Zwergziege als Nutztier findet man hauptsächlich in Westafrika im Gebiet des Regenwaldes und der Feuchtsteppen.

Außerdem ist die Erweiterung und Sanierung der Tiger- und Leopardenanlage im Allwetterzoo abgeschlossen. Eine große Supermarktkette übernimmt die Patenschaften für vier Großkatzen, darunter Leopardin Bara (Foto). „Wir freuen uns, dass Rewe gleich für alle vier Großkatzen die Patenschaften übernommen hat“, sagt Stefanie Heeke Leiterin Kommunikation und Marketing im Allwetterzoo Münster. „Sowohl die beiden Tiger Nely und Fedor wie auch die Leoparden Bara und Jahrom sind absolute Charaktertiere und sehr beliebt bei unseren Besuchern. Aber vor allem im Zusammenhang mit der Wiedereröffnung der sanierten und vergrößerten Katzenanlagen freuen wir uns natürlich, das Rewe uns im Rahmen der Patenschaften unterstützt“, so Heeke.

Wer Interesse an einer Tierpatenschaft hat und damit die Arbeit des Zoos unterstützen möchte, findet alle Infos unter www.allwetterzoo.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.