„Nadelöhr“ verschwindet

Der alte Gebäudeteil ist marode und wird abgerissen.
Borken (pd/dd). Der stark frequentierte Parkplatz des St. Marien-Hospitals erhält eine neue Zufahrt. Zurzeit befindet sich die Zu- und Abfahrt zwischen dem Facharztzentrum und der Geriatrischen Tagesklinik. Weil es dort eng und unübersichtlich ist und gleichzeitig viele Fußgänger und auch Taxen verkehren, wird die Auffahrt häufig zum „Nadelöhr“.

Mit dem Teilabriss des ehemaligen Marien Senioren- und Pflegezentrums wird Platz geschaffen, um die Situation für Fußgänger und Autos übersichtlicher zu gestalten. Darüber hinaus bietet die neue Zufahrt eine bessere Anbindung an den Haupteingang des Krankenhauses.

Im linken Gebäudeteil des ehemaligen Marien Senioren- und Pflegezentrums, das heute in einem modernen Ersatzneubau auf dem ehemaligen Krankenausparkplatz beheimatet ist, ist inzwischen die Verwaltung des St. Marien-Hospitals untergebracht.

Der rechte Bereich des Hauses soll nun der neuen Zufahrt weichen. „Dieser Bauteil ist leider absolut nicht mehr sanierungsfähig“, erklärt Sebastian Seyer Regionalleiter des St. Marien-Hospitals Borken. „Daher haben wir uns dazu entschlossen, durch einen Abriss Raum für die weitere bauliche Entwicklung zu schaffen.“ Die Abrissarbeiten sind angelaufen und dauern etwa fünf Wochen. Der Parkplatz des Krankenhauses sowie der Zugang zum Facharztzentrum und der Tagesklinik kann wie gewohnt genutzt werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.