Neue Ideen für die Schule

Biologielehrerin Ulrike Hölting vertritt das Gymnasium Mariengarden auf dem deutschen Science on Stage Festival.
Burlo (pd/hie). Biologielehrerin Ulrike Hölting vertritt das Gymnasium Mariengarden Ende November auf dem deutschen Science on Stage Festival in Berlin. Drei Tage lang stellen rund 100 der engagiertesten Lehrkräfte des Landes auf der Bildungsmesse innovative Projekte für den MINT-Unterricht vor. Ulrike Hölting hat sich mit ihrem Projekt „Bürolocher, Efeu und Backpulver: Photosynthese im Unterricht mal anders“ für die Teilnahme qualifiziert. In ihrem Unterricht lernen die Schülerinnen und Schüler nicht nur in der Theorie, wie Pflanzen über die Photosynthese Sauerstoff her stellen. Damit die Schüler die wesentlichen Aspekte der Photosynthese, den Kohlenstoffdioxid-verbrauch, die Stärkeproduktion und die Sauerstoffproduktion in Abhängigkeit vom Licht anschaulich nachvollziehen können werden im Unterricht Laubblätter in Flaschen gefüllt, im Backofen getrocknet, ein Tee aufgegossen, Efeuplättchen mit Bürolochern gestanzt und Teelichter in leeren Kochtöpfen angezündet. Mit ihrer Experimentierreihe, die die klassische Bläschenzählmethode ersetzen kann und den Schülern das Thema aus verschiedenen Perspektiven eröffnet, hat sich Hölting unter zahlreichen Einsendungen besonders für die Teilnahme am MINT-Festival qualifiziert.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.