„Peggy Sue“ bis „Oh Boy“

Das Musical schildert Szenen aus dem Leben von Buddy Holly. Foto: Volker Beushausen
Bocholt (pd/dd). Buddy Holly gehört zu den ersten großen Helden des Rock ‚n‘ Roll. Am Samstag, 24. Februar, um 20 Uhr, präsentiert das Westfälische Landestheater Castrop-Rauxel im Bocholter Stadttheater Buddy Hollys Leben als Musical. Die Szenen sind Schlaglichter, knapp, pointiert, spritzig-witzig.

Am 3. Februar 1959 fliegt Buddy Holly zusammen mit eine Gruppe Musiker nach einem Auftritt in Clear Lake, Iowa, zum nächsten Auftrittsort. Doch das Flugzeug gerät in einen Schneesturm und alle Passagiere kommen ums Leben.

Buddy Holly ist stets seinen musikalischen Überzeugungen treu geblieben. Wenn er Country spielen sollte, spielt er Rock ‚n‘ Roll, wenn er dem weißen Mainstream folgen soll, tritt er in Harlem auf. Das Publikum akzeptiert ihn und seine Band. Obwohl die Musiker weiß sind – ihre Musik ist schwarz.

Das Musical über den legendären Buddy Holly wurde 1989 in London uraufgeführt und feierte auch am Broadway in jahrelang Erfolge.

Karten (ab 22 Euro) zum Rock-Musical gibt es im Theaterbüro im Rathaus am Berliner Platz, telefonische Vorbestellungen sind ist unter 02871/12309 möglich. Darüber hinaus können Tickets auch unter www.stadttheater-bocholt.de oder unter theaterbuero@stadttheater-bocholt.de gebucht werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.