Reise durch Frankreich

Die TeilnehmerInnen der Reise.
Borken (pd/azi). Auf halbem Weg zwischen Dijon und Beaune in Nuits-Saint-Georges hatten 21 Teilnehmer  der Fahrt der Familienbildungsstätte Borken ihr Quartier bezogen.

Als erstes wurde Beaune besucht mit dem bekannten Hotel Dieu, ein  Armenkrankenhaus von 1443 des Kanzlers Nicolas Rodin. Zu bewundern war auch das Weltgerichtsgemälde von Rogier von der Weyden.

Am nächsten Tag ging es über die Weinstraße nach Dijon, die Stadt der burgundischen Herzöge. Bei einem Winzer im Weinanbaugebiet Burgund gab es eine Weinprobe.

Ein Besuch im Wallfahrtsort Vezelay zur Kathedrale der Hl. Maria Magdalene, die auf einem Hügel steht, beeindruckte die Teilnehmer sehr. Die Zisterzienserabtei Fontenay, die von Bernhard von Clairvaux gegründet wurde, gehört heute zum Weltkulturerbe der UNESCO. Hier erfuhren die Teilnehmer von der Besonderheit der Architektur der Zisterzienser.

Am nächsten Tag ging es ins südliche Burgund nach Tourmus, wo die romanische Abteikirche des Hl. Piliert besichtigt wurde. Zum Mittagsgebet ging es nach Taizé, der Begegnungsort von Frère Roger Schütz. In Cluny steht die größte und wichtigste  Abtei der Christenheit, deren Ruinen und Überreste auch heute noch beeindrucken.

Auf dem Heimweg wurde Station in Metz gemacht und die Stadt besichtigt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.