Rückwärtslaufen

Markus Jürgens aus Emsdetten ist Weltmeister im Rückwärtslaufen.
Reken (pd/hie). Markus Jürgens aus Emsdetten ist Weltmeister: Den Hannover-Marathon hat er in diesem Jahr in der sensationellen Zeit von 3:38:27 Stunden zurückgelegt und damit einen inoffiziellen Weltrekord aufgestellt – und zwar im Rückwärtslaufen. Warum er anders läuft als alle anderen? Weil er erstens gerne läuft und zweitens gern verrückte Sachen macht. So hat er auch sofort zugesagt, als Rainer Kauczor, Organisator des Rekener 24 Stunden-Laufes, ihn gefragt hat, ob er am 8. September rund um den Gevelsberg mitlaufen würde. Natürlich rückwärts und für den guten Zweck. Denn das Unternehmen Ha-Ra Worldwide ist bereit, für jeden von Markus Jürgens rückwärts gelaufenen Kilometer 50 Euro für die ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienste in der Region zu spenden. „Wenn das mal keine Motivation ist,“ so der Sportler. Zur Vorbereitung hat er bereits wieder einige Rückwärtskilometer zurückgelegt und mal Anerkennung und mal Ablehnung geerntet, wie zum Beispiel mit der Bemerkung einer älteren Radfahrerin: „Alle verrückt heute!“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.