Sie wollen doch nur spielen...

Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing nahm den Antrag entgegen und sicherte eine lösungsorientierte Prüfung zu.
Borken (pd/hie). Die Anwohnerinnen und Anwohner im Borkener Baugebietes Böltingsweg in Hovesath haben Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing einen Bürgerantrag zur Wiederherstellung der Bespielbarkeit des Ballspielplatzes im Baugebiet Hovesath übergeben.

Grund des Antrages an die Stadt Borken ist die Feststellung, dass der Ballspielplatz am Dyckhuser Baum fast das ganze Jahr über nicht bespielbar sei. Der Boden sei gänzlich frei von Bewuchs und extrem verdichtet, zudem fehle eine Drainage. Dies führe dazu, dass der Platz in der kalten Jahreszeit entweder aus Morast bestehe oder bei Frost steinhart und uneben sei. In der wärmeren Jahreszeit sei er bei trockener Witterung extrem hart und staubig oder stehe schon bei moderatem Regen gänzlich unter Wasser.

Die Anwohnerinnen und Anwohner beantragen daher, dass im Sinne der Kinder ein bespielbarer Zustand des Platzes hergestellt wird. Dies könne durch eine Änderung des Belages als Kunstrasenplatz oder durch eine Aufarbeitung des Bodens, Neueinsaat und eine darauffolgende temporäre Sperrung des Platzes mit Anwuchspflege erfolgen. Die Anwohnerinnen und Anwohner bauen auf die Unterstützung der Stadt Borken und hoffen auf eine gute Lösung im Sinne der Kinder. Den Antrag unterstützen über 200 Unterschriften von betroffenen Anwohnerinnen und Anwohnern. Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing nahm den Antrag gerne entgegen und sicherte eine lösungsorientierte Prüfung des Antrages zu.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.