Sommerferienprogramm in den LWL-Museen

Im Römermuseum in Haltern gehen die Teilnehmer auf eine „Triumphzug“. Foto: LWL
 
Beim Garntransport mit Holzschuhen ist im LWL-Textilwerk ist Geschick gefragt. Foto: LWL
Westfalen-Lippe (pd/azi). Im Sommerferienprogramm des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe sind eine Menge Angebote für Kinder und Jugendliche zu finden: Vom Körbeflechten und Brotbacken im LWL-Freilichtmuseum Detmold, Knochen untersuchen im LWL-Museum für Archäologie in Herne und Beschriften von T-Shirts im Kloster Dalheim, LWL-Museum für Klosterkultur – der Sommer wird abwechslungsreich.


LWL-Museum für Archäologie, Herne


Das Sommerferienprogramm „Alte Knochen neu besprochen“, ein Bestandteil des zdi-Feriencamps „Licht und Erde“ findet von Dienstag 8. bis Freitag 11. August für Jugendliche im Alter von 14 bis 16 Jahren jeweils von 10 bis 15 Uhr statt. Es werden Knochenfunde erforscht. Weitere Infos unter: http://www.lwl-landesmuseum-herne.de. Anmeldungen unter: http://www.mint-herne.de/feriencamp/


Zeche Zollern, Dortmund


Im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund geht es beim fünftägigen Ferienprogramm von Montag, 7. bis Freitag 11. August um das Drucken. Unter Anleitung des Museumspädagogen Timo Reichelt können Kinder von sieben bis zwölf Jahren verschiedene alte Techniken kennenlernen und ausprobieren. Zum Programm gehören außerdem Rundgänge, bei denen die Kinder die Zeche und die Arbeit des Bergmanns gezeigt wird. Anmeldung bis Montag, 31. Juli unter 0231/696121.


LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen


Unter dem Motto „Nachts im Museum“ startet am Samstag, 29. Juli um 21.30 Uhr und am Sonntag, 26. August um 20.30 Uhr eine Familienführung mit Kopflampen. Anmeldung unter 02324/9247 140.

„School of Rock mit dem Mukkeklub“ heißt es außerdem beim dreitägigen Ferienprogramm von Montag, 21. bis Mittwoch, 23. August jeweils von 10 bis 16 Uhr in der Henrichshütte. Teilnehmer von zwölf bis 18 Jahren formen eine Band mit allem was dazu gehört. Anmeldung unter birgit.schulz@lwl.org oder 023249247151.


Zeche Hannover, Bochum


Wie kommt die Kohle aufs Förderband? Wie schwer ist es, eine Lore zu ziehen? Auf der „Zeche Knirps“, dem kleinen Ableger der Zeche Hannover, lernen Kinder über und unter Tage spielerisch den Betriebsablauf in einem Bergwerk kennen. Das Kinderbergwerk Zeche Knirps steht in den Ferien jeden Samstag von 14 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr zum Spielen unter museumspädagogischer Aufsicht offen. Der Eintritt ist frei.

Das Kinderfest des Fördervereins Zeche Hannover rund um das Kinderbergwerk „Zeche Knirps“ bietet am letzten Feriensonntag, 27. August von 11 bis 18 Uhr Attraktionen für Erwachsene und Kinder an.


Textilwerk Bocholt


Ein sommerliches Erlebnis für die ganze Familie ist die Führung „Schauen, Staunen, Spüren“ am Sonntag, 30. Juli um 14 Uhr im LWL-Textilwerk Bocholt. (Groß-) Eltern und Kinder erleben gemeinsam die aktuelle Sonderausstellung „Reif für die Insel. Tourismus auf Sylt, Hiddensee und Mallorca“.

1915 - in dieses Jahr reisen die Kinder bei der dreitägigen Sommerferien-Aktion des LWL-Textilwerkes Bocholt von Mittwoch, 23. bis Freitag, 25. August, jeweils zwischen 9 und 16 Uhr. Mädchen und Jungen von sieben bis elf Jahren erleben den Arbeitsalltag eines Webers in der Textilindustrie vor 100 Jahren mit historischen Kinderspielen und Meisterrallye. Anmeldung erforderlich.

Bei der Familienführung „Schauen, Staunen, Spüren“ erleben Kinder und ihre (Groß-)Eltern gemeinsam, wie die Menschen vor 100 Jahren im Arbeiterhaus und Garten lebten. Auf dem Weberei-Gelände wird am Sonntag, 27. August um 16 Uhr der schwere Alltag wieder lebendig. Gezahlt wird nur der normale Eintritt.


LWL-Museum für Naturkunde, Münster


Die Sommerferien im LWL-Museum für Naturkunde in stehen unter dem Motto „Das große Schlämmen“. Von Dienstag, 22. bis Freitag, 25. August können Interessierte täglich zwischen 10 und 16 Uhr den LWL-Paläontologen bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen und mitmachen (mitmachen jeweils um 11 oder um 14 Uhr).


LWL-Römermuseum, Haltern


Das Sommerferienprogramm im Römermuseum in Haltern ist verbunden mit der aktuellen Sonderausstellung „Triumph ohne Sieg. Roms Ende in Germanien“. Auf der Veranstaltung „Hurra Triumph - auf nach Rom“ begleiten die Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren Nero Caesar, den Sohn des Feldherrn Germanicus, auf dem Triumphzug seines Vaters. Zum Abschluss stellen alle ihr eigenes Triumph-Andenken her. Termine gibt es von Dienstag, 25. Juli bis Freitag, 11. August jeweils 10 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr.

Alle Infos zum LWL-Ferienprogramm sind unter www.lwl.org zu finden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.