Sonderausstellung

Vreden (pd/hie). Das einfache Wort „Frieden“ kann vieles bedeuten: ein politischer Zustand, ein Gefühl, eine Lebenseinstellung, eine Philosophie. Fast jeder Mensch hat einen eigenen Friedensbegriff, eine eigene Geschichte, einen eigenen Weg zum Frieden. Um eben diese Geschichten geht es in der Sonderausstellung „(M)ein Weg zum Frieden“ des kult Westmünsterland.

Im Zentrum der Schau stehen bis zum 27. Januar 39 Menschen aus dem Münsterland, die auf ganz unterschiedliche Weise ihren Weg zum Frieden gefunden haben, anderen dabei helfen, Frieden zu finden oder sich für einen Weg zum Frieden einsetzen. Sie stammen aus verschiedenen Alters- und Sozialgruppen und haben ganz unterschiedliche Erfahrungen gemacht, Schicksalsschläge erlebt oder Friedensarbeit betrieben.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.