Stadtspaziergang durch Fribourg: Mittelalter pur

Fribourg ist eine Reise wert. Fotos (2): Fribourg Region/spp-o
Fribourg (spp-o/hie). Es muss nicht immer eine der großen Metropolen sein. Wie wäre es denn bei der nächsten Städtereise mit Fribourg in der Westschweiz? Hier trifft das Motto „klein, aber oho“ absolut ins Schwarze. Die Altstadt gilt als eine der schönsten der Schweiz und vermittelt das Gefühl, durch das Mittelalter zu spazieren.

Fribourgs Altstadt ist mit über 200 gotischen Fassaden eines der größten geschlossenen Ortsbilder des mittelalterlichen Europas (www.fribourgregion.ch/de).

Beim Spaziergang durch die pittoresken Gassen, vorbei an 12 außergewöhnlichen Brunnen und der St. Nikolaus Kathedrale, erwacht das Gefühl, zurück in die Vergangenheit gereist zu sein. Das 1283 erbaute Wahrzeichen der Stadt beeindruckt mit einem Bas-Relief des Jüngsten Gerichts am Hauptportal, prächtigen Glasfenstern, wunderbaren alten Orgeln – die regelmäßig erklingen – und einem 74 Meter hohen Aussichtsturm. Von der Geschichte, die sie umgibt, einmal ganz zu schweigen.

Beeindruckend ist auch die mittelalterliche Stadtbefestigung: Fünf Tore, sechs Türme, sieben Abschnitte von Wällen und ein großes Bollwerk sind das bedeutendste Erbe mittelalterlicher Militärarchitektur der Schweiz. Seit 2018 sind Teile der Stadtbefestigung für Besucher begehbar.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.