Startschuss ist gefallen

Der Ausbau des Glasfasernetzes in drei Heidener Gebieten hat begonnen.
Heiden (hie). Die Glasfaser ist der Garant für ein blitzschnelles Internet. In Heiden hat jetzt hat der Ausbau des Glasfasernetzes in insgesamt drei Gebieten (sogenannte Cluster) im Außenbereich der Gemeinde begonnen. Dank der Glasfasern können dann große Datenmengen in Lichtgeschwindigkeit übertragen werden und das bedeutet: Telefonie in bester Sprachqualität und schnelles Internet. Auch Fernsehen via Internet (IPTV) ist dann möglich. Und selbst, wenn alles parallel genutzt wird, bleibt genug Bandbreite für alle Funktionen und alle Nutzer.

„Damit sind die Heidener für die digitale Zukunft perfekt gerüstet“, freut sich Markus Hilkenbach von der Westmünsterland Glasfaser. Auch Heidens Bürgermeister Hans-Jürgen Benson ist sehr zufrieden, dass der Ausbau des Netzes in den drei Clustern begonnen hat. „Mit dieser neuen Technik sorgen wir dafür, dass Heiden gut aufgestellt ist. Eine den modernsten Ansprüchen genügende digitale Infrastruktur ist für die heutige Lebens- und Arbeitswelt unverzichtbar“, betont Benson.

Insgesamt werden rund 60000 Meter Leerrohre verlegt, in die die Glasfasern eingeblasen werden. Da die Westmünsterland Glasfasergesellschaft seinerzeit den Zuschlag für alle drei Cluster bekommen hat, „werden wir nun sukzessive in den drei Gebieten tätig“, macht sein Kollege Gerd Gevering deutlich, dass die Bauarbeiten zügig über die Bühne gehen werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.