Winterzeit startet am Wochenende

Immer mehr Bundesbürger haben das Vor- und Zurückdrehen der Uhren satt. Doch am Sonntag, 28. Oktober, um 3 Uhr in der Frühe steht die nächste – und möglicherweise letzte – Zeitumstellung an. Bei einer EU-weiten Umfrage hatten sich im Sommer mehr als 80 Prozent der rund 4,6 Millionen Teilnehmer gegen die Zeitumstellung ausgesprochen. Die EU-Kommission will die Zeitumstellung nun im kommenden Jahr abschaffen. Allerdings müssen zuvor die EU-Regierungen und das Europaparlament zustimmen. Nach jetzigem Stand sollen am 31. März 2019 das letzte Mal die Uhren auf Sommerzeit umgestellt werden. Die Sommerzeit soll anschließend die „normale“ Zeit bleiben. Wie die EU jedoch mit diesem Ergebnis umgeht, steht noch nicht fest, da es sich nicht um eine verbindliche Abstimmung handelt. Trotzdem können die EU-Bürger nun erwarten, dass das Thema auf der Tagesordnung bleibt. Bis 1977 war die Winterzeit die einzige Zeit in Europa. Dann beschloss die Europäische Gemeinschaft (Vorläufer der heutigen EU) die Einführung der Sommerzeit. Seit 1980 werden auch in Deutschland im März die Uhren eine Stunde vor und im Oktober eine Stunde zurück gestellt. Durch die Zeitumstellung hoffte man, Strom sparen zu können – doch dieses Ziel gilt schon längst als widerlegt. dd/Foto: mtg
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.