Wir sind Radel-Land

Der Kreis Borken ist Sieger der Stadtradeln-Aktion.
Kreis Borken (pd/hie). Über 295.000 Frauen, Männer und Kinder haben sich 2018 am bundesweiten Wettbewerb „Stadtradeln“ beteiligt. Damit wurde für viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Fahrrad für die jeweils drei Wochen innerhalb des Aktionszeitraums von 1. Mai bis zum 30. September zum Haupttransportmittel. Im Wettbewerb um die meisten Kilometer fuhren sie zusammen rund 60 Millionen Kilometer. Und so vermieden sie fast 8.500 Tonnen Kohlendioxid. Im Kreis Borken wurden mehr als 1,2 Millionen Kilometer geradelt. Dafür wurde der Kreis nun mit dem Siegerpokal der Kategorie „Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Kilometern“ in der Gewinnklasse der Kommunen mit 100.000 bis 499.999 Einwohnern ausgezeichnet. „Wir freuen uns über dieses tolle Ergebnis“, sagte Landrat Dr. Kai Zwicker. „Das zeigt einmal mehr: Das Westmünsterland ist Radel-Land.“ Im Kreis Borken wurden 1.213.027 Kilometer mit dem Rad zurückgelegt. Damit ist der Kreis in der deutschlandweiten Gesamtwertung wieder auf dem vierten Platz gelandet.

In diesem Jahr hat insbesondere das Event „Radel die 67“ am 6. Mai dem Ergebnis gut getan. An dem Tag war die Bundesstraße B 67 zwischen Bocholt und Borken nur für Radler und Inlineskater freigegeben – mit gewaltiger Resonanz: Sage und schreibe rund 100.000 Menschen nutzten bei bestem Wetter die Gelegenheit, den rund 16 Kilometer langen Abschnitt zu erradeln.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.