Zeitreise ins Mittelalter

Eine Zeitreise ins Mittelalter erlebten 44 Frauen aus Borken.
Borken (pd/hie). Eine Zeitreise ins Hochmittelalter, der Zeit der „Mächtigen und Starken Frauen“ vor allem aus dem 10. Jahrhundert, führte 44 Frauen aus Borken auf der Straße der Romanik nach Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Die Reise wurde organisiert vom Büro für Chancengleichheit der Stadt Borken, Anna Grütering-Woeste, mit Unterstützung von Ulla Langer. Im Mittelpunkt standen die Städte Bad Gandersheim, Quedlinburg, Memleben, Naumburg, Freyburg und Eschwege. Bereits vor 1000 Jahren hatten Frauen als Regentinnen, als „Coimperatrix“ die Möglichkeit auf die Entwicklung ihres Landes und der europäischen Geschichte nicht nur in kultureller und religiöser Hinsicht Einfluss zu nehmen, sondern sie agierten auch als aktive Politikerinnen und Mäzenatinnen. Die Macht und der Einfluss der „Starken Frauen des 10. Jahrhunderts“ erstaunte und inspirierte die Mitreisenden: Frauengeschichte wurde in den besuchten Städten spürbar und führte als Entdeckungsreise in das deutsche Mittelalter. Interessante romanische Baudenkmäler, wehrhafte Burgen, Dome, Klöster und Kirchen aus der Zeit Mitte 10. bis 13. Jahrhunderts, erlebten die Mitreisenden als Zeugnisse dieser Zeit. Besonderen Eindruck machte die „Begegnung“ mit Uta von Naumburg, der „Schönsten Frau des Mittelalters“.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.