Anouchka und Katharina Hack spielen Cello und Klavier im Rittersaal

Die Schwestern Anouchka und Katharina Hack spielen ein Konzert im Schloss Raesfeld.
Raesfeld (pd/azi).  Sie sind Schwestern und gleichzeitig Duo-Partnerinnen: Anouchka und Katharina Hack. Die Cellistin und die Pianistin sind als Solistinnen und Duo gleichermaßen versiert und widmen sich neben den Meisterwerken des Repertoires auch der freien Improvisation. Jetzt kommen sie im Rahmen der Reihe "Best of NRW" nach Raesfeld: Am Sonntag, 15. April, spielen sie im Rittersaal des Schlosses Raesfeld. Das Konzert beginnt um 17 Uhr.

Auf dem Programm in Raesfeld stehen Leos Janáceks "Pohádka" und die Sonate für Klavier und Violoncello A-Dur op. 69 von Ludwig van Beethoven. Außerdem werden die Fantasiestücke op. 73 von Robert Schumann und die Sonate für Violoncello und Klavier d-moll op. 40 von Dmitri Schostakowitsch zu hören sein.

Katharina Hack, 1994 in Köln, und Anouchka Hack, 1996 in Antwerpen geboren, wuchsen in einer Musikerfamilie auf. So entwickelte sich ein früher, natürlicher Umgang mit den Instrumenten und musikalische Erfolge bei Wettbewerben stellten sich schnell ein. 2011 wurden Katharina (Klavier) und Anouchka Hack (Violoncello) Jungstudentinnen an der Musikhochschule Köln. Aktuell studieren beide an der Musikhochschule Lübeck. Das Duo gibt regelmäßig von Publikum und Presse begeistert aufgenommene Rezitals, unter anderem gastierten Anouchka und Katharina Hack beim Festival van Flandern und in Rumänien. Beim NDR Hamburg spielte das Duo 2016 eine Rundfunk-Aufnahme ein. Darüber hinaus legen die Musikerinnen einen Schwerpunkt auf die Musikvermittlung: Sie moderieren unter anderem Konzerte in Schulen oder für Geflüchtete. Beide werden als Stipendiatinnen der Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung und der Artur und Lieselotte Dumcke-Stiftung gefördert.

Der Eintritt kostet für Besucherinnen und Besucher, die nicht Mitglied des Kulturkreises Schloss Raesfeld sind, 20 Euro, für Schülerinnen und Schüler sowie Studentinnen und Studenten 12 Euro. Karten können in der Geschäftsstelle des Kulturkreises Schloss Raesfeld unter  02564/98 99 110 oder per E-Mail an kulturkreis@kreis-borken.de bestellt werden. Der Verkauf an der Abendkasse beginnt im Schloss Raesfeld ab 16 Uhr.

Weitere Informationen zum Kulturkreis und dessen Programm finden sich im Internet unter www.kulturkreis-schloss-raesfeld.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.