Ausstellung „Kunst der großen Gefühle“ ab 2020 in Münster

„Point n shoot“ heißt dieses Werk der amerikanischen Künstlerin Martha Rosler.
Münster (pd/hie). Das LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster widmet sich ab Oktober 2020 den großen Gefühlen in der Sonderausstellung „Passion Leidenschaft“. Das Ausstellungsprojekt will das Thema mit herausragenden Kunstwerken aller Epochen erstmals einer breiten Öffentlichkeit nahebringen. Der Kulturausschuss des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe billigte die knapp 1,3 Millionen teure Sonderausstellung. Endgültig wird der Landschaftsausschuss am 1. Oktober entscheiden.

Gefühle wie Liebe und Hass, Freude und Trauer, Hingabe und Neid prägen das menschliche Leben. „Die westliche Kunstgeschichte muss auch als eine Geschichte der Leidenschaften gelesen werden“, beschreibt die LWL-Kulturdezernentin die zentrale These der Ausstellung. In sechs Kapiteln wird es um den menschlichen Körper im Spiegel der Leidenschaften gehen. Stationen sind das „Drama der Geschlechter“, Leidenschaften in der Politik oder die Gefühlswelten von Kunstschaffenden. Die großen Gefühle von der Antike bis heute sollen sich in Werken von Egon Schiele, Lovis Corinth, Käthe Kollwitz Auguste Rodin, Peter Paul Rubens, Cindy Sherman und Martha Rosler widerspiegeln.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.