„Der kleine Lord“ im Vennehof

Der kleine Lord wickelt im Nu seinen Großvater um den „kleinen Finger“.
Borken (pd/azi). Die Geschichte des kleinen Jungen Cedric Errol berührt Jahr für Jahr die TV-Zuschauer in der Weihnachtszeit. Diese herzzerreißende Geschichte gibt es nun auch als Familienmusical live auf der Theaterbühne zu erleben. „Der kleine Lord“ von Günter Edin (Musik) und Gabriele Misch (Libretto) nach dem Roman von Frances Hodgson Burnett wird am Donnerstag, 14. Dezember, im 17 Uhr, vom Theater a-gon in der Stadthalle Vennehof aufgeführt.

Die Handlung: Cedric Errol ist ein fröhlicher Junge, der in bescheidenen Verhältnissen bei seiner Mutter im Amerika des 19. Jahrhunderts aufwächst. Von jetzt auf gleich wird Cedric aus seinem gewohnten Leben herausgerissen und hinaufkatapultiert in die Höhen der englischen Aristokratie. Sein mürrischer und hartherziger Großvater möchte aus dem Enkel den kleinen Lord Fauntleroy machen, einen Erben in seinem Geiste. Doch die Lehrstunden verlaufen nicht in dessen Sinne: Cedric knackt im Nu die harte Schale des Großvaters und entlockt ihm nie gezeigte Wesenszüge wie Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, Mitgefühl und Großherzigkeit. So werden der Alte und

der kleine Lord Hand in Hand zu respektablen Aristokraten.

Es wirken mit Isabell Kott, Pavel Fieber, Tanja Maria Froidl, Michael Müller, Renate Koehler, Matthias Graf und Eva Patricia Klosowski und vier Musiker. Weitere Info’s unter: www.diekulturgemeinde.de Karten gibt es an der Vorverkaufsstelle der Kulturgemeinde in der Tourist-Info Borken, Neutor 5, unter 02861/939252 oder 02861/75 84.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.