Fenster zur Welt

Zu Beginn des Ausstellungsjahres präsentiert das Picasso-Museum in Münster ab dem 2. Februar gleich zwei neue Ausstellungen. „Ein Fest für die Augen – Eine Privatsammlung“ ermöglicht einen einzigartigen Einblick in die ansonsten den Augen einer breiten Öffentlichkeit verborgenen Kollektion eines westfälischen Privatsammlers. Dabei bringt die Kollektion Kunstwerke aus den unterschiedlichsten Epochen und Regionen der Weltkunst auf atemberaubende Weise miteinander in Dialog. Gezeigt werden Arbeiten europäischer Künstler der Klassischen Moderne wie Le Corbusier, Georges Braque und Pablo Picasso ebenso wie Volkskunst Afrikas aus Mali, Kamerun und Gabun. Die Bandbreite reicht von den majestätischen Skulpturen der Khmer aus dem 12. Jahrhundert bis hin zum Abstrakten Expressionismus aus den USA der 1950er-Jahre. Unter dem Titel „Die menschliche Komödie“ präsentiert das Kunstmuseum parallel ausgewählte Grafiken Honoré Daumiers, die das Museum im September 2018 vom Münchner Sammlerehepaar Brigitte und Wolfgang Kames geschenkt bekommen hat. Fotos(4): Kunstmuseum Pablo Picasso Münster
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.