Intensiv, brillant, mitreißend

Daniel Ottensamer, Soloklarinettist der Wiener Philharmoniker, präsentiert das wohl berühmteste Konzert für Klarinette und Orchester in A-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart.
Borken (pd/hie). Daniel Ottensamer ist ein Klarinettist der Sonderklasse: Er musizierte mit mitreißender Verve, zugleich berührender Innigkeit, technisch brillant. Sowohl als Solist und Kammermusiker, als auch in seiner Funktion als Soloklarinettist der Wiener Philharmoniker konzertiert Daniel Ottensamer mit namhaften Orchestern und bedeutenden Künstlerpersönlichkeiten in den wichtigsten Musikzentren der Welt. Zahlreiche Preise bei internationalen Wettbewerben wie dem „Carl Nielsen International Clarinet Competition“ in Dänemark im Jahr 2009, begleiteten seinen künstlerischen Werdegang.

Am Donnerstag, 19. Juli, kommt der berühmte Klarinettist in das Kettelhack-Karree an der Wilbecke in Borken. Gemeinsam mit der Sopranistin Lavinia Dames wird er das berühmte Konzert A-Dur KV 622 von Wolfgang Amadeus Mozart für Klarinette und Orchester auf der großen Bühne darbieten. Das Konzert ist eines der letzten vollendeten Werke Mozart und sein letztes Instrumentalwerk, vollendet im Todesjahr Mozarts 1791. Nicht zuletzt wurde es bekannt durch den Kinofilm „Jenseits von Afrika“.

Herausragende musikalische Unterstützung erhalten Daniel Ottensamer und Lavinia Dames vom „Jungen Tonkünstler Orchester“. Die Besucher des Konzertes dürfen sich nicht nur auf die einzigartige Interpretation von Mozarts Klarinettenkonzert durch Daniel Ottensamer freuen – auch Arien von Mozart und das berühmte „Eroica“ von Ludwig van Beethoven auf dem Programm. Karten gibt es zum Preis von 45 Euro unter anderem im BZ-Ticketcenter, Goldstraße 2 in Borken.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.