Konzerte und Performances

Unter ihrem Duo- Namen CLUBbleu spielen Felix Leuschner und Julia Mihály analoge Synthesizer, Game-Controller, Bewegungssensoren, Spielzeuginstrumente und E-Drums und verbinden diese mit Live-Elektronik und Feldaufnahmen.
Ruhrgebiet (pd/hie). Wie transformiert Technik unser kreatives Handeln? Mit dieser Frage beschäftigen sich Künstler seit Jahrzehnten. Aber möglicherweise war sie nie drängender als heute, in Zeiten rasanter Innovationen. Ist Entwicklung X gerade im Alltag angekommen, wird sie von Technologie Y ins Abseits befördert. Künstler experimentieren schon vorab spielerisch mit solchen Entwicklungen und zeigen probend, suchend, visionär, wie die Zukunft aussehen könnte.

Das Festival „Blaues Rauschen“ bringt bei seiner Erstauflage im Herbst Konzerte und Performances auf die Bühnen des Ruhrgebiets, die sich mit dem Zusammenspiel von digitalen Möglichkeiten und handgemachter Kunst beschäftigen. Den Zuschauer erwarten experimentelle Aufführungen jenseits des Mainstreams, etwa aus den Bereichen elektronische Musik, Noise, Klangkunst oder Postrock. Parallel hauchen darstellende Künstler ihren Visionen und Beobachtungen in avantgardistischen Performances Leben ein, während Jugendliche in einem Themenworkshop selbst zum aktiven Teil des Festivals werden.

Das Programm:


Herne, Flottman Hallen


6. Oktober, 10 Uhr

Workshop „dis.GUI.sed“

7. Oktober, 19.30 Uhr

Club Bleu (GER); Sonic Robots (GER); Dominic Robertson (GB); Leafcutter John (GB)

8. Oktober, 19.15 Uhr

Jasna Velicovic (SRB); Demdike Stare (GB); Enrique Tomas (ES); Mouse on Mars (GER)


Essen, Goethebunker


12. Oktober, 20 Uhr

Karl-Heinz Mauermann (GER); Roman Eisenmann (BEL); Zlatko Baracskai (HUN); FRAUFRANKE50KHZ (GER)


Dortmund, Schloss Eving


14. Oktober, 20 Uhr

BLOORT (GER); Balazs Kovacs (HUN); Marsen Jules (GER)

Weitere Informationen zum Festival unter www.blauesrauschen.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.