LWL-Textilwerk Bocholt: Umbau beginnt

Die Weberei wird renoviert.
Bocholt (pd/dd). Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) hat in seinem Industriemuseum mit dem Umbau der Weberei begonnen. Noch bis Anfang Dezember ist die Ausstellung – mit einigen Einschränkungen – für Besucher zugänglich.

Die Umbaumaßnahmen stehen im Zusammenhang mit dem städtebaulichen Projekt „kubaai“ (Kulturquartier Bocholter Aa und Industriestraße). Die neue Aa-Brücke verbindet künftig die beiden Standorte Weberei und Spinnerei des LWL-Industriemuseums. Auf der Rückseite des Websaals soll ein großzügiger Platz entstehen. Das ist eine der Maßnahmen des LWL, die zur Erschließung des neuen Stadtviertels beitragen. Mit dem Umbau erfolgt auch eine Überarbeitung der fast 30 Jahre alten Dauerausstellung.

Ab dem 14. November gibt es dann nur noch Führungen durch die Spinnerei mit der Ausstellung „Die Macher und die Spinnerei“ sowie die Sonderausstellungen „Reif für die Insel. Freunde des Adventsmarkts müssen sich nicht umstellen. Er findet vom 28. November bis 3. Dezember wie gewohnt in der Weberei statt. Danach schließen dann die Tore bis voraussichtlich zum 1. Mai“, so der LWL-Museumsleiter. Die Spinnerei an der Industriestraße bleibt geöffnet. Weitere Infos unter 02871/216110 oder im Internet unter www.lwl-industriemuseum.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.