„Umstrittenes Grenzland“

Die Geschichte der Grenze kann auf einer Radtour erlebt werden. Foto: Colourbox.de
Kreis Borken (pd/azi). „Umstrittenes Grenzland – Sehen, was nicht mehr da ist“ lautet der Titel einer Veranstaltung im Grenzgebiet der Gemeinden Burlo-Borkenwirthe, Oeding und in Kotten, die am 24. Juni von Heimatvereinen veranstaltet wird.

Entlang festgelegter Wander- und Radel-Routen können Besucher das erleben, was es nicht mehr gibt: Schmuggler, Zoll-Patrouillen oder Postboten in ihrer damaligen Uniform. Darüber hinaus kann an vielen Stellen die Geschichte der Grenze anhand von Aufstellern, Fotos und Plakaten nachvollzogen werden. Es wird drei Wanderrouten in 7,5, 10 und 15 Kilometern Länge geben. Die Radfahrroute ist 31 Kilometer lang. Die Teilnahme kostet 5 Euro pro Person. Neben einem Grillstand am neuen Heimathaus in Burlo wird es weitere Verköstigungsstationen geben. Teilnehmende Kinder können entlang der Routen Rätsel lösen. Gestartet werden kann von 9 bis 12 Uhr. Startpunkte Fahrradtour: Café Schreurs Kottenseweg 119, Winterswijk-Kotten, Bürgerhaus Oeding, Jakobistrasse 4 und am Heimathaus Burlo-Borkenwirthe, Vennweg 8. Startpunkte für die Wanderrouten sind am Bürgerhaus Oeding und am Heimathaus Burlo-Borkenwirthe. Tourenpläne gibt es am Start.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.