„Unerwartete Begegnungen“ im LWL

Klaus Rinke, Ohne Titel, 1973. Foto: LWL / Anne Neier
Münster (pd/azi)). Die Ausstellung „Unerwartete Begegnungen. Nolde, Kippenberger, Fritsch & Co. in der Sammlung der Westfälischen Provinzial“ ist noch bis zum 25. Februar im LWL-Museum für Kunst und Kultur zu sehen. Jeden Samstag und Sonntag findet dazu um 14 Uhr ein geführter Ausstellungsrundgang statt.

Gezeigt werden auch Werke von Klaus Rinke. Rinke ist einer der Hauptakteure der sogenannten „Düsseldorfer Szene“, die sich in den 1960er-Jahren etablierte. Die Suche nach dem Ursprung des Lebens durchzieht sein gesamte Werk: „Wo kommt alles her, das möchte ich wissen. Rinkes vielteilige Serie großformatiger Fotos mit dem Titel „New Urban Landscape - Lower Manhattan“ von 1973 beschäftigt sich ebenfalls mit diesem Thema. Eine Fotografie hat das LWL-Museum für Kunst und Kultur als Kampagnenmotiv ausgesucht und auf Plakate gebracht. In der Sammlung der Provinzial befindet sich eine fünfteilige Serie, die Aufnahmen der Skyline von Manhattan zeigt. Das LWL-Museum für Kunst und Kultur ist am Domplatz 10 zu finden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.