Vorverkauf der Kulturgemeinde ist gestartet

Die Saison der Kulturgemeinde wird im Oktober mit einer Liebeserklärung an Hildegard Knef eröffnet.Foto: Arno Declair
Borken (pd/hie). Der Vorverkauf für die Theaterabos der Kulturgemeinde für die kommende Saison ist gestartet. Theaterkarten (ohne Abo) für die einzelnen Aufführungen können ab dem 1. September erworben werden.

So sieht das Programm aus:

„So oder so – Hildegard Knef“ ist eine musikalische Liebeserklärung an die vielseitig begabte Künstlerin. Gilla Cremer erzählt, tanzt und singt sich durch die Höhen und Tiefen dieser außergewöhnlichen Biographie am Dienstag, 9. Oktober.

Für den Zustand junger Mädchen nach einem nächtlichen Tanz im Wald gibt es nur eine Erklärung: Hexenwerk. Arthur Millers „Hexenjagd“ ist am Mittwoch, 7. November, zu sehen.

2008 meldet die amerikanische Investmentbank Lehman Brothers Insolvenz an. Der größte Unternehmenscrash der US-Geschichte erschüttert weltweit die Finanzmärkte. Der Name Lehman wird zum Symbol eines ungezügelten Kapitalismus. „Lehman Brothers – Aufstieg und Fall einer Dynastie“ gastiert am Dienstag, 20. November, Borken.

„Wer hat Angst vor Virginia Woolf?“ von Edward Albee steht am Dienstag, 4. Dezember, auf dem Programm. George und Martha sind seit 20 Jahren verheiratet. Für sie haben sich die leidenschaftlichen Bande der Liebe im Laufe der Jahre in Ketten einer unentrinnbaren Ehe-hölle verwandelt.

In „Heiliger Abend“ von Daniel Kehlmann hat Verhörspezialist Thomas nur 90 Minuten, um zu erfahren, ob Judith tatsächlich um Mitternacht einen terroristischen Anschlag verüben will. Zu sehen am Donnerstag, 17. Januar 2019.

Der reiche Kaufmann Argan ist ein Hypochonder der besonderen Art. „Der eingebildete Kranke“ von Molière, gastiert am Mittwoch, 13. Februar 2019, im Vennehof.

„Der Führer hat mir meinen Sohn ermordet!“ Mit diesem Text auf einer von über 200 Postkarten, die sie heimlich in Hinterhöfen, Briefkästen und Treppenhäusern deponieren, rufen die Berliner Eheleute Quangel zum Widerstand auf. Falladas Roman „Jeder stirbt für sich allein“ ist am Montag, 11. März, auf der Bühne zu sehen.

Um Liebe, Freundschaft und sechs Idealisten geht es am 4. April in „Auerhaus“ nach dem Spiegelbestseller von Bov Bjerg.

Zum Ende der Spielzeit steht die Komödie „Willkommen bei den Hartmanns“ am Donnerstag, 2. Mai auf dem Programm. Alle Theater beginnen um 20 Uhr, Einführung jeweils um 19.15 Uhr, und werden in der Stadthalle Vennehof in Borken aufgeführt. Abos gibt es in der Tourist-Info Borken, Neutor 5, 02861/ 7584. Weitere Infos unter www.die-kulturgemeinde.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.