Vorverkauf hat begonnen

Der Vorverkauf für die Konzertfahrt zu „Xerxes“ hat begonnen. Foto: Hans Jörg Michel
Borken (pd/azi). Der Vorverkauf für das Sonderkonzert gegen das Vergessen zum 80. Jahrestag der Reichspogromnacht und die Opernfahrt zur Premiere „Xerxes“ (Deutsche Oper am Rhein) der Kulturgemeinde in Kooperation mit dem Kulturkreis Schloss Raesfeld hat begonnen.

Sonderkonzert gegen das Vergessen im Vennehof am Donnerstag, 8. November, um 20 Uhr: Zum 80. Jahrestag der Reichspogromnacht spielt die Westdeutsche Sinfonia unter Leitung von Dirk Joeres Werke ausschließlich jüdischer Komponisten. Seit über 30 Jahren konzertiert das Orchester in den bekannten Konzertsälen dieser Welt. Als Solist konnte der Geiger Andreas Reiner gewonnen werden. In der Stadthalle Vennehof ist folgendes Programm zu hören: Mendelssohns Ouvertüre „Die Hebriden“ op. 26 und Sinfonie Nr. 4 op. 90, Intermezzo op. 8 und Scherzo von Schreker, Bruchs Violinkonzert op. 26.

Am Donnerstag, 17. Januar, steht die Opernfahrt zur einer Premiere auf dem Programm: „Xerxes“ - die Oper von Georg Friedrich Händel b. Der namhafte norwegische Regisseur Stefan Herheim inszenierte das barocke Bühnenspektakel. Abfahrt ist um 16.30 Uhr ab Bahnhof Borken über Kirche Raesfeld zur Deutschen Oper am Rhein und zurück. Eine Werkeinführung gibt Bernd Sikora im Bus. Karten für beide Veranstaltungen sind ab jetzt in der Vorverkaufsstelle Tourist-Info Borken am Neutor 5 zu bekommen. Mehr Informationen gibt es auch unter www.die-kulturgemeinde.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.