Welche trendigen Lebensmittel dürfen in deiner Küche nicht fehlen?

Es gibt viele Food Trends die kommen und gehen. Einige gesunde Kreationen schaffen es jedoch dauerhaft in die Küchenregale einzuziehen, weil sie Altbewährtes neu erfinden und so spannend bleiben. Im Folgenden findest du einige leckere Lebensmittel, die du immer da haben solltest, um einfach und schnell gesund zu kochen.

Nutze die neue Vielfalt der Öle

Die Zeiten, in denen Sonnenblumen- und Olivenöl im heimischen Regal ausgereicht haben sind vorbei. Heute kannst du immer mehr Öle standardmäßig im Supermarkt vorfinden, die es dir ermöglichen die gesunden Alternativen vielfältig einzusetzen.

Die Einsatzbereiche eines guten Öls sind vielfältig: Während manche Öle mit starkem Eigengeschmack zum Beispiel in Salaten ihren vollen Geschmack entfalten, taugen andere, wie zum Beispiel das Erdnussöl eher zum Braten von leckeren Fleisch- und Gemüsespeisen.

Exotischere Ölsorten sind noch eine Art, wie du deine Lieblingsspeisen etwas aufpeppen kannst und etwas Schwung in die deutsche Küche bringst: Schwarzkümmelöl eignet sich beispielsweise sehr gut als Pepp für deinen Salat.

Stark im Kommen: Pflanzenbasierte Proteine

Auch weil die Zahl der Vegetarier und Veganer immer weiter ansteigt, sind Gerichte mit vielen pflanzlichen Proteinen immer häufiger in den Restaurants aber auch in den heimischen Küchen zu finden. Ein Trend hier ist zum Beispiel die indische Küche, mit ihrer Vorliebe für Wurzelgemüse oder auch Linsen.

Von Schale Reis oder auch Quinoa mit leckeren Hülsenfrüchten, einer kleinen Portion Nüsse für zwischendurch oder auch einem Protein Müsli zum Frühstück: In deinem Kühlschrank dürfen diese leckeren Proteinbomben nicht fehlen.

Der Trend Porridge: Welche Zutaten können in einen guten Haferbrei hinein?

Porridge- das ist der englische Begriff für den guten alten (meist Hafer-) Brei, der momentan die ganze Welt erobert. Der Grund: Haferbrei hat seinen Ruf als klebriges, geschmackloses Frühstück, das Kindern aufgezwungen werden muss abgelegt und gilt in seinen unzähligen Varianten nun als der gesunde Snack für süße Mäuler.

Dabei wird oft unterschätzt, dass die Qualität und Beschaffenheit der Haferflocken eine große Rolle spielt. Wer lieber etwas Festes zum Kaufen hat, muss zu gröberen Haferflocken greifen, als jemand der es lieber weich und zart möchte.

Besonders wichtig beim Porridge sind nicht nur die Haferflocken, sondern auch die Toppings: Von leckeren Trockenfrüchten, mittlerweile der Klassiker, bis hin zu Schokoladenflocken oder einfach nur einem leckeren Honig als Süßungsmittel. Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt.

Diese Lebensmittel dürfen bei der Zubereitung deines Porridges nicht fehlen:

  • Haferflocken, Sorte je nach deinem Belieben
  • Toppings: Trockenfrüchte, frische Beeren etc.
  • Süßungsmittel: Honig, Agavensirup und co.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.