Zerbrechlich!

Coesfeld (pd/hie). Im Glasmuseum Lette sind bis zum 22. Juli die Neuerwerbungen 2017 ausgestellt. Zu sehen ist unter anderem eine ungewöhnliche Arbeit der kanadische Künstlerin Carol Milne, die als Pionierin auf dem Gebiet des „gestrickten Glases“ gilt. „Ich sehe meine gestrickten Glasstrukturen als Metapher für unser soziales Gefüge. Einzelne Stränge allein sind schwach und spröde, aber täuschend stark, wenn sie miteinander verbunden sind. Die Verbindungen sind das, was Kraft und Integrität ins Ganze bringt und was es intakt hält“, so die Künstlerin. Die Öffnungszeiten von Glasmuseumund Glasdepot sind Mittwoch und Samstag jeweils von 14 bis 17 Uhr sowie sonntags von 11 bis 17 Uhr. Führungen sind auf Anfrage auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich. www.glasmuseum-lette.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.