Mehr Blühstreifen

Blühstreifen an Äckern und Streuobstwiesen können die Situation von Bienen verbessern. Foto: Colourbox.de
Raesfeld (pd/dd). Landwirte, Imker, Naturfreunde und alle, die sich für die Umsetzung von kommunalen Blühangeboten wie Ackerrandstreifen und Extensivierung von Ackerland, Brachen oder Streuobstwiesen interessieren, sollten sich den Samstag, 5. Mai, vormerken. An dem Tag veranstaltet der Landesverband Westfälischer und Lippischer Imker ab 9.30 Uhr im Naturparkhaus Tiergarten Schloss Raesfeld, Hagenwiese 40, eine Infoveranstaltung zum Thema Bienenweide und Umwelt. Referent ist Prof. Dr. Tillmann Buttschardt. Zusammen mit Studierenden der Landschaftsökologie an der Uni Münster berichtet er darüber, wie die Möglichkeiten des Naturschutzrechts und der Landschaftsplanung inner- wie außerorts dazu eingesetzt werden können, die Situation von Bienen, Hummeln und anderen Blütenbesuchern zu verbessern.

Ein besonderes Augenmerk soll dabei auch auf die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Akteuren (Kommune, Naturschutz, Landwirtschaft, Verbände, Privatpersonen) gelegt werden. Auch als Kuratoriumsvorsitzender der Stiftung Westfälische Kulturlandschaft beschäftigt sich Prof. Buttschardt intensiv mit der Thematik. Weitere Infos und Anmeldungen bis zum 20. April unterwww.kulturlandschaft.nrw/web/ausgleichsmassnahmen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.