„musik:landschaft westfalen“: So klingt der Sommer

Das internationale Percussion-Ensemble „Via Nova“ ist in Borken und Vreden zu Gast.
 
„Barbecue, Beer & Beethoven“ startet am 8. Juli am Wasserschlosses Ahaus.
Münsterland (pd/hie). Eröffnet wird die neunte Saison der „musik:landschaft westfalen“ mit dem Open-Air-Event „Barbecue, Beer & Beethoven“ am 8. Juli auf dem Gelände des Wasserschlosses Ahaus. Weitere Schauplätze dieses Klassik-Events sind der Wildwald Vosswinkel in Arnsberg (11. August), der „Platz an der Freiheit“ in Gemen (12. August) sowie der Seeplatz in Wetter (1. September) und der Park der Villa Schürholz in Dorsten (2. September).

Seit vielen Jahren als Standort für die „musik:landschaft westfalen“ bewährt hat sich der Innenhof des Wasserschlosses Raesfeld. So ist das Festival hier in diesem Jahr vom 28. bis zum 30. Juli zu Gast. „A night in Hollywood“ lautet der Titel des Konzertes am 28. Juli, bei dem die Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg unter der Leitung von Juri Gilbo Musik aus Filmklassikern und Blockbustern zur Aufführung bringen wird. Die schönsten „Highlights aus Oper und Operette“ präsentieren am 29. Juli der Tenor René Kollo und die Sopranistin Eva Lind, ebenfalls begleitet durch die Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg. Bereits am Vormittag beginnt am Folgetag, 30. Juli, das große Chorfestival, zu dem die „musik:landschaft westfalen“ in enger Kooperation mit dem Chorverband Westmünsterland 18 Chöre aus Nah und Fern geladen hat.

Wer schon immer einmal die Klassik-Größe Justus Frantz in Aktion erleben möchte, hat hierzu am 4. August Gelegenheit: dort gastiert der Pianist und Dirigent zum bereits dritten Mal in der Gempthalle in Lengerich mit seiner „Philharmonie der Nationen“.

Alle Musikliebhaber, die gerne zur Matinéezeit klassischen Klängen von Weltrang lauschen, lädt die „musiklandschaft:westfalen“ am 13. August zur Sonntags-Matinée mit der „M:LW Festival Philharmonie“ unter der Leitung von Ingo Ernst Reihl in der Konzertscheune auf dem Gut Heidefeld in Bocholt-Spork ein.

„Die Nixen“ laufen am 18. August in Borken ein, um im Kettelhack Karree das Publikum mit ihrer grandiosen Spielfreude zu verzaubern. Die vier Musikerinnen überwinden jegliche musikalischen Grenzen und spielen von Klassik über Filmmusik, Jazz, Pop und Rock, von Bach bis Michael Jackson alles, was sie selbst begeistert.

Eine Premiere feiert in der Saison 2017 am 19. August die „Nacht der 100 Lichter“ im Park des Hotels SportSchloss Velen. Die Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg wird in der außergewöhnlichen Kulisse bedeutende Stücke und Arien italienischer Komponisten wie Giuseppe Verdi, Gioachino Antonio Rossini und Pietro Mascagni zu Gehör bringen, ebenso wie mitreißende Meisterstücke mit thematischem Bezug zu Italien. Bereits am späten Nachmittag wird das internationale Perkussions-Ensemble „Via Nova“ das Publikum mit seinem besonderen Gespür für verschiedenste Stile, seine Vielfältigkeit im Ausdruck und seiner starken Bühnenpräsenz in seinen Bann ziehen. Und auch das Streichquartett „Die Nixen“,steht im Rahmen der „Nacht der 1000 Lichter“ auf der großen Bühne im Schlosspark und werden zu später Stunde ein „Nocturne“ zelebrieren.

„Classic meets Gypsy“ heißt es am 24. August auf der open air- Bühne im Fährhaus Bislich in Wesel, wenn Stargeiger József Lendvay mit seinem Ensemble eine Gipys-Session gibt. Unter dem Motto „Orient trifft Okzident“ kann man „Via Nova“ am 25. August in Borken im Showroom der „van Alten Automobile GmbH“ und am 26. August auf dem Gutshof Schulze Siehoff in Vreden erleben. „Feidmann plays Beatles“ heißt es schließlich am 30. August im LWL-Textilwerk in Bocholt sowie am 31. August auf dem Gut Havichhorst in Münster-Handorf.

Karten gibt es unter anderem im Ticketcenter der Borkener Zeitung, 02861/944110. Weitere Infos zum Festival-Programm unter www.musiklandschaft-westfalen.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.