Region mit Potential

Hauptthema der Sitzung war das regionaltouristische Konzept.
Raesfeld (pd/hie). Bei der ersten Vorstandssitzung des Jahres des Vereins Naturparks Hohe Mark – Westmünsterland war neben Vertretern aus den Kommunen und Kreisen des Naturparks auch der Regierungspräsident der Bezirksregierung Münster Herr Prof. Dr. R. Klenke zu Gast. Erstmalig war die neue Hauptdezernentin des Bereichs Natur- und Landschaftsschutz der Bezirksregierung Münster Frau Britta Kraus in der Vorstandsrunde vertreten. Als Gast war Frau Lea Hildebrandt als neue Projektmanagerin der NRW.Vital Region Hohe Mark geladen.

Hauptthema der Sitzung war das regionaltouristische Konzept, das derzeit im Rahmen des Regionale 2016 Projektes „Waldband“ für den gesamten Naturpark und seine geplanten Erweiterungsflächen erarbeitet wird.

Erste Zwischenergebnisse des Konzeptes bescheinigen dem Naturpark sehr gute touristische Entwicklungspotentiale. Als Stärken des Naturparks stechen seine abwechslungsreichen Landschaften und eine gute Basis-Infrastruktur an Rad- und Wanderwegen hervor. Weiter punktet man mit dem hohen Nachfragepotential aus dem nahe gelegenen Ruhrgebiet.

Der geringe Bekanntheitsgrad des Naturparks Hohe Mark ist genauso wie fehlende Top-Routen im Bereich Wandern und Radfahren bisher allerdings ein Manko.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.