Schon jetzt an den Sommer denken

Noch ist der Sommer nicht da, doch die ersten Vorarbeiten im Garten können jetzt beginnen. Foto: BGL
Kreis Borken (pd/dd). Stellen Sie sich vor, es ist Sommer. Sie sitzen in Ihrem Garten, die Sonne scheint und rundum blüht und duftet es. Zugegeben, es sind noch einige Monate, bis es tatsächlich soweit ist, doch die gedankliche Zeitreise ist genau jetzt richtig und wichtig. Nicht nur, um den letzten kalten Wochen zu entkommen, sondern auch, um den Garten zu planen.

„Zwar beginnt die Pflanzzeit von Dahlien, Zantedeschia und Co. erst im Mai“, erklärt Blumenzwiebelspezialist Carlos van der Veek von www.fluwel.de, „aber es lohnt sich, früh im Netz zu stöbern, denn gerade die besonderen Sorten sind schnell vergriffen.“ Der Niederländer bietet in seinem Webshop ein breites Sortiment an – von alten bis hin zu ganz neuen Sorten, einige extravagant, andere schlicht und elegant. Alle Sorten sind ab sofort erhältlich.

Dahlien stammen ursprünglich aus Mexiko und lieben es warm. Sie sind hierzulande nicht winterfest und kommen erst nach den letzten Bodenfrösten in den Garten. Wer schon eher aktiv werden möchte, kann die Exotin in Töpfen vorziehen. „Dazu die Knollen mit etwas Erde bedecken und an einen kühlen Ort im Haus stellen“, erklärt van der Veek. „Nach den Eisheiligen können sie dann bedenkenlos ins Freie gebracht werden. Man kann die Dahlien auch direkt mit dem Topf in den Garten pflanzen. Auf diese Weise ist das Ausgraben im Herbst für die Überwinterung leichter.“ Das Knollengewächs blüht je nach Sorte von Juli bis Oktober.

Die Zantedeschia, umgangssprachlich auch „Calla“ genannt, ist als Zimmerpflanze sehr beliebt. Was viele nicht wissen: Auch im Garten macht die Exotin aus Afrika viel her. „Einige Arten und Sorten der Knollen-Zantedeschia haben sich im Freien hervorragend bewährt“, so van der Veek. „Ob im Beet oder im Topf, auf Balkon oder Terrasse – an einem sonnigen Standort belohnt die Zantedeschia mit einer Vielzahl an Blütenkelchen und das von Juni bis September.“ Auch bei der Calla gilt: Erst Mitte Mai in den Garten pflanzen. Ab Ende März können die Knollen an einem wärmeren Ort in Töpfen vorgezogen werden.

Die Tigridia pavonia wird umgangssprachlich auch als Mexikanische Tigerblume bezeichnet und besticht mit einer faszinierenden Musterung. Das Besondere dieser Pflanze: Jede Blüte öffnet sich nur einmal. Da aber jeder Stiel eine Vielzahl an Blüten bildet, die nacheinander blühen, erstreckt sich die sommerliche Freude über mehrere Wochen. Auch die Trigridia ist nicht winterfest und sollte erst nach den Eisheiligen ab Mitte Mai in den Garten.

Die Bessera elegans (Korallentropfen), ist eine elegante Sommerblüherin. Obwohl sie bereits 1837 in Europa eingeführt wurde, ist sie bei Gartenbesitzern noch kaum bekannt. Ihre zierlichen roten Blüten sind von August bis September ein echter Hingucker. An einem sonnigen Standort fühlt sie sich pudelwohl – im Beet ebenso wie m Topf.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.