Wildpferde hautnah erleben

In den Ferien gibt es wieder „Unterricht“ bei den Wildpferden im Merfelder Bruch.
Merfeld (pd/dd). Wie leben die Wildpferde im Merfelder Bruch? Die Biologische Station Zwillbrock lädt in den Sommerferien wieder Familien mit Kindern im Grundschulalter zu zwei Exkursionen ein. Sie finden statt am Donnerstag, 24. und am Freitag, 25. August, jeweils von 14 Uhr bis 17 Uhr.

Im Merfelder Bruch zwischen Reken und Dülmen lebt eine Herde von etwa dreihundert Wildpferden. Diese Tiere sind nicht wild im Sinne von unbändig oder gar gefährlich, sondern sie leben dort sich selbst überlassen und müssen mit der Witterung und Nahrungsangebot zurecht kommen.

Bei den Exkursionen berichtet zunächst die Försterin der Wildpferdebahn über die Lebensbedingungen der Tiere. Anschließend bleibt Zeit für eigene Beobachtungen unter fachkundiger Anleitung einer Biologin von der Biologischen Station Zwillbrock. Sie übersetzt, was die Pferde mit ihren Ohren, den Nüstern oder dem Schweif „sagen“, vergleicht wie zum Beispiel Mütter und Stuten ihre Kinder erziehen und zeigt wie die Kommunikation innerhalb der Herde funktioniert.

Anmeldungen zur den Exkursionen unter 02564/ 986020. Am Telefon wird der Treffpunkt bekannt gegeben. Online-Anmeldung können unter www.bszwillbrock.de abgegeben werden. Mehr Infos und viel wissenswertes zu den Wildpferden gibt es online auf der Seite des Herzog von Croy unter www.wildpferde.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.