Dem Kater keine Chance

Wer Wasser trinkt, hält länger durch. Foto: KKH
Kreis Borken (pd/dd). In diesen Tagen wird auch im Münsterland ausgelassen gefeiert. Sitzungen, Partys, Altweiber und am Wochenende die traditionellen Umzüge in den Gemeinden. Ganz ohne Alkohol geht es dabei meistens nicht ab und da kann es leicht passieren, das sich am Morgen danach ein ausgewachsener Kater meldet.

„Damit man die tollen Tage gut übersteht, beugen schlaue Jecken mit drei einfachen Tricks vor“, erklärt Karin Abele vom KKH-Serviceteam in Kleve, und hat folgende Tipps zusammengestellt. 1. Nahrungsgrundlage schaffen: Krapfen, Pizza, Burger oder Pommes sind sehr fetthaltig, dämmen die Wirkung von Alkohol und verlangsamen seine Aufnahme im Blut. Und während der Partys versorgen Salzstangen, Chips und Nüsse den Organismus mit Salzen und Mineralien, die der Alkohol dem Körper zusammen mit Flüssigkeit entzieht.

2. Wasser-Trick: Zwischendurch immer wieder ausreichend Wasser trinken. Das hat gleich drei Vorteile, denn man reduziert seinen Alkoholkonsum, hält seinen Mineralstoffhaushalt im Lot und hält auch länger durch.

3. Süßes vermeiden: Limonaden, Cola, Bowlen und andere zuckerhaltige Getränke sollten genauso gemieden werden wie Süßigkeiten. Der Grund: Zucker hemmt den Abbau von Acetaldehyd. Dieses Abbauprodukt des Alkohols ist mitverantwortlich für den Kater und das Kopfbrummen am nächsten Morgen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.