Frühjahrsputz im Hundekorb

Das Hundebett sollte gelegentlich gesäubert werden. Foto: Photology1971/shutterstock.com
Kreis Borken (pd/dd). Wer seine Wohnung im Frühling auf Vordermann bringt, der sollte auch das an den Schlafplatz seines Hundes denken. Hundeexpertin Nadja Kopp weiß, wie man das Körbchen wieder zum Strahlen bringt.

„Hundehalter sollten zunächst versuchen, mit einem Staubsauger oder einer Fusselrolle möglichst gründlich die Haare ihres Tieres zu entfernen.“ Große Hundebetten können danach mit Kernseife und Essigwasser in der Dusche oder Wanne abgerieben werden. Bei kleineren Kissen oder Decken kommt im Anschluss die Waschmaschine zum Einsatz. „Hundedecken können ohne Weiteres mit Waschmittel in der Waschmaschine gereinigt werden. Dabei sollten Hundefreunde jedoch auf Weichspüler verzichten. Da die Hunde sehr feine Nasen haben, empfiehlt es sich außerdem, auf stark parfümierte Waschmittel zu verzichten. Apropos feine Nase: Wer das Gefühl hat, dass ein „hündischer“ Geruch in den heimischen Polstern steckt, kann dort ebenfalls ganz einfach Abhilfe schaffen. Für Gerüche gibt es im Zoofachhandel spezielle biologische Reiniger, die die Gerüche zersetzen und keine Flecken auf den Stoffen hinterlassen.

Auch Spielzeuge wie Taue oder Apportier-Dummys brauchen gelegentlich eine Grundreinigung. Tierfreunde sollten es mit der Hygiene allerdings nicht übertreiben und auf aggressive Reiniger und Desinfektionsmittel verzichten, so die Expertin.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.